barrio novo.  Beratung, Planung & Moderation

Filmdokumentation zum Projekt Train & Win (XENOS I)

und EMILIA (BIWAQ II)


Evangelischer Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid, Genderreferat

Film von Mondrosen (Regie Andrea Lötscher)


//youtube.com/watch?v=6hJtm8qawSU  (Train & Win)

//youtube.com/watch?v=ve3PMJ7gdE8  (EMILIA)


2,6 Millionen Migrantinnen und Migranten mit einem Berufsabschluss sind über die Jahrzehnte nach Deutschland zugewandert. 1,8 Millionen haben bereits eine berufsqualifizierende Ausbildung abgeschlossen und ca. 800.000 von ihnen sind Akademiker. Sie sind jedoch häufig unter ihrem Qualifikationsniveau beschäftigt. Einerseits herrscht hier zu Lande in vielen Branchen Fachkräftemangel, andererseits werden die Abschlüsse von Fachkräften mit Migrationshintergrund oft nicht anerkannt. In Gelsenkirchen hat das Projekt TRAIN & WIN die Zeichen der Zeit erkannt.


In der globalen Wirtschaftswelt ist interkulturelles Wissen eine Kernkompetenz! Die Nutzung des Potenzials von zugewanderten qualifizierten Fachkräften im eigenen Betrieb bedeutet heutzutage einen großen Wirtschaftsvorteil. Viele Migrantinnen sind gut ausgebildet. Sie bekommen meist nur Jobs, die nicht ihrem Qualifikationsprofil entsprechen. Wertvolle Kompetenzen können nicht genutzt werden und gehen in unserer Gesellschaft verloren. Für die betroffenen Migrantinnen ist es eine persönliche Katastrophe und ein Barriere für die Integration.
 
Das Projekt TRAIN & WIN hat auf den Potentialen dieser Frauen aufgesetzt und Unternehmen, Migrantinnen und Multiplikatoren zu diesem Thema beraten. Das Team ist mit Bildungsträgern und Multiplikatoren der Region vernetzt und stärkt die Möglichkeiten zur Qualifizierung und Integration von zugewanderten Frauen. Ein wichtiger Bestandteil des Projektes war eine einjährige Schulung für zugewanderte Fachfrauen in Gelsenkirchen und Umgebung. Die Schulungsmaßnahme endete im Mai 2010.


Ziel der Qualifikationsmaßnahme war die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit im ersten Arbeitsmarkt entsprechend oder nahe der Qualifikation der Migrantinnen. Wir haben unsere Teilnehmerinnen bei der beruflichen Neuorientierung in Deutschland unterstützt. So fängt  zum Beipsiel eine afghanische Meteorologin eine Ausbildung zur kultursensiblen Altenpflegerin an, eine kroatische Jura-Studentin hat einen Platz an einem Berufskolleg und eine russische Deutschlehrerin ist  nun Dozentin für Integrationskurse.


Quelle: www.gender-kirche-gelsenkirchen.de/de/integration-arbeit/train-win/